Roger Federer und Titelverteidiger Andy Murray bestreiten das Finale beim Rogers Cup in Toronto.

Federer bezwang Novak Djokovic 6:1, 3:6, 7:5 und verdrängt damit den Serben in der am Montag erscheinenden Weltrangliste vom zweiten Platz.

Finalgegner Murray hatte im Halbfinale den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal, der Philip Kohlschreiber im Viertelfinale bezwungen hatte, aus dem Turnier geworfen. Der Schotte behielt mit 6:3, 6:4 die Oberhand.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel