Der spanische Facharzt Mikel Sanchez sorgt sich um die Gesundheit des Weltranglistenersten Rafael Nadel. "Er muss lernen, auf seinen Körper zu achten, um noch viele Jahre so weiterzumachen zu können", sagte Nadals Orthopäde. Der Arzt behandelt den 24-Jährigen bereits seit dem vergangenen Jahr wegen dessen Knieproblemen.

Nadal hat bislang eine überragende Saison gespielt. Der Spanier hat bei den US Open seine Sammlung von Grand-Slam-Trophäen komplettiert und wird auch am Ende des Jahres die Nummer eins der Welt sein.

Sanchez hatte Nadals in Mitleidenschaft gezogene Sehnen nach den Australian Open mit Plasma-Injektionen behandelt und seinem Landsmann empfohlen, auf die komplette Rasen-Saison zu verzichten. Nadal folgte dem Rat.

"Es war beinahe unglaublich, wie er trotz des Zustandes seiner Knie gespielt hat", sagte Sanchez rückblickend. Um keinen Rückfall zu riskieren, solle der neunmalige Grand-Slam-Sieger künftig unbedingt in seinen Körper hineinhören, rät der Orthopäde.

"Er wird seine Spielweise nicht ändern, und er wird nicht auf Spiele verzichten, um Verletzungen zu vermeiden", sagt Sanchez und warnt seinen Schützling: "Wenn er seinen Rhythmus beibehält, besteht die Gefahr, dass die Sehnen erneut Schaden nehmen. Die Probleme könnten auch an anderer Stelle auftreten, zum Beispiel an der Achillesssehne."

Sanchez hatte Nadal in diesem Jahr erst davon überzeugen müssen, auf das Turnier in Barcelona zu verzichten und eine Pause einzulegen. Aber derartige Entscheidungen müsse der Tennisstar künftig selbst treffen. "Er kann nicht versuchen, jedes Turnier zu gewinnen, bei dem er in den kommenden zehn Jahren antritt", sagte Sanchez.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel