26 Breakchancen waren nicht genug: Der Weltranglistenerste Rafael Nadal ist beim ATP-Turnier in Bangkok trotz großer Überlegenheit an seinem spanischen Landsmann Guillermo Garcia-Lopez gescheitert.

Nadal unterlag dem Weltranglisten-53. im Halbfinale mit 6:2, 6:7 (3:7), 3:6 und war nach dem Match entsprechend enttäuscht.

"Diese Niederlage ist schwer zu akzeptieren", sagte US-Open-Sieger Nadal: "Ich war nicht in der Lage, meine Chancen zu nutzen. Es war nicht mein Tag, so läuft es im Sport."

Nadal konnte nur zwei Breakchancen nutzen, die übrigen 24 wehrte Garcia-Lopez ab.

"Ich stehe unter Schock. Ich habe noch die Nummer eins geschlagen, das ist der größte Sieg meiner Karriere", sagte der 27-jährige Garcia-Lopez nach seinem Coup.

Der ungesetzte Spanier, der im gesamten Spiel nur einen einzigen Breakball hatte und diesen verwertete, trifft im Finale des mit 608.500 Dollar dotierten Turniers auf Jarkko Nieminen.

Der Finne hatte sich im ersten Halbfinale mit 6:3, 6:2 gegen Benjamin Becker (Orscholz) durchgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel