Florian Mayer hat nur drei Tage nach seinem Finaleinzug in Stockholm eine böse Überraschung erlebt.

Für den 27-Jährigen aus Bayreuth war beim ATP-Turnier in Wien bereits in der ersten Runde Endstation.

Ausgerechnet der deutsche Tenniskollege Björn Phau machte Mayer einen Strich durch die Rechnung und siegte 6:2, 6:4.

In Stockholm war Mayer im Endspiel an dem ehemaligen Weltranglistenersten Roger Federer aus der Schweiz gescheitert (4:6, 3:6).

Phau trifft nun im Achtelfinale von Wien auf den an Nummer vier gesetzten Marcos Baghdatis aus Zypern. Im zweiten rein deutschen Duell setzte sich Philipp Kohlschrei-ber gegen Tobias Kamke 6:4, 3:6, 6:1 durch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel