Lokalmatador Roger Federer ist Novak Djokovic ins Finale des ATP-Turniers von Basel gefolgt.

Der Weltranglisten-Zweite setzte sich mit 6:2 und 6:2 gegen den US-Amerikaner Andy Roddick durch, der sich im ersten Satz neun Fehler ohne Bedrängnis leistete.

Der topgesetzte Federer, Sieger von 2006, 2007 und 2008, verwandelte nach 1:10 Stunden seinen ersten Matchball.

Zuvor hatte der Weltranglisten-Dritte Djokovic das Duell mit seinem serbischen Landsmann Viktor Troicki mit 7:6 (7:4), 6:4 gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel