Der frühere Weltranglistenerste Roger Federer hat beim ATP-Turnier in Paris seinen dritten Turniersieg in Serie verpasst.

Der Schweizer musste sich im Halbfinale nach seinen vorherigen Titelgewinnen in Stockholm sowie zuletzt in Basel dem französischen Lokalmatadoren Gael Monfils nach einem Marathon-Match mit 6:7 (7:9), 7:6 (7:1), 6:7 (4:7) geschlagen geben.

Monfils trifft nach seinem ersten Erfolg über den Grand-Slam-Rekordgewinner im Endspiel auf den schwedischen Weltranglistenfünften Robin Söderling, der sich gegen den einheimischen Überraschungs-Halbfinalisten Michael Llodra ebenfalls knapp mit 6:7 (0:7), 7:5, 7:6 (8:6) durchsetzte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel