Der frühere Weltranglistenerste Roger Federer ist am Sonntagabend beim ATP-Finale in London wie erwartet mit einem Sieg ins Turnier gestartet. In seinem Auftaktmatch beim Masters gewann der an Nummer zwei gesetzte Schweizer deutlich mit 6:1, 6:4 gegen David Ferrer (Spanien/Nr. 7).

Im ersten Spiel der Gruppe B am Nachmittag hatte Andy Murray (Schottland/Nr.5) mit 6:2, 6:4 über den Schweden Robin Söderling, Nummer vier der Setzliste, triumphiert.

Obwohl der Weltranglistenerste Rafael Nadal drei der vier Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr gewinnen konnte, ist Federer nach den letzten Erfolgen in Stockholm und Basel der Topfavorit auf den Turniersieg in London.

Mit einem weiteren, dem fünften Masters-Triumph, würde Federer mit den Rekordhaltern Ivan Lendl und Pete Sampras gleichziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel