Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer steht beim ATP-Finale in London vor dem Einzug ins Halbfinale.

Der an Nummer zwei gesetzte Schweizer feierte mit dem 6:4, 6:2 gegen Andy Murray (Großbritannien/Nr. 5) seinen zweiten Sieg im zweiten Match. "Das klare Ergebnis überrascht mich. Andy hat nicht sein bestes Match gespielt, aber ich bin natürlich glücklich, dass ich so gut gespielt habe", sagte Federer.

Der 29-Jährige, der zum Auftakt des mit 2,6 Millionen Euro dotierten Turniers der acht weltbesten Tennisspieler den Spanier David Ferrer (Nr. 7) 6:1, 6:4 bezwungen hatte, wurde seiner Favoritenrolle auch gegen den Lokalmatadoren Murray gerecht und ließ keinen einzigen Breakball gegen seinen starken Aufschlag zu.

Murray hatte in seinem ersten Match der Gruppe B den Schweden Robin Söderling (Nr. 4) 6:2, 6:4 geschlagen. Söderling wahrte am Dienstagabend mit dem 7:5, 7:5 gegen Ferrer seine Halbfinal-Chance.

Der Spanier ist damit bereits so gut wie aus dem Rennen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel