Trotz großem Kampf ist Philipp Kohlschreiber als letzter deutscher Spieler beim ATP-Turnier in Rotterdam ausgeschieden.

Der Augsburger unterlag nach dem Auftaktsieg über den Taiwanesen Lu Yen-Hsun im Achtelfinale dem Schweden Robin Söderling.

Der topgesetzte Schwede siegte mit viel Mühe mit 6:3, 5:7, 7:6 (9:7) und musste dabei sogar einen Matchball von Kohlschreiber abwehren.

In der ersten Runde des mit 1,45 Millionen Euro dotierten Turniers waren bereits Florian Mayer (Bayreuth) und Mischa Zverev (Hamburg) ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel