Australian-Open-Gewinner Novak Djokovic hat das ATP-Turnier in Miami gewonnen und damit seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt.

Im Traumfinale der beiden Topgesetzten gewann der serbische Davis-Cup-Champion 4:6, 6:3, 7:6 (7:4) gegen den spanischen Weltranglistenersten Rafael Nadal und blieb damit auch in seinem 24. Spiel in diesem Jahr ohne Niederlage.

Djokovic, der US-Open-Sieger Nadal erst vor zwei Wochen im Finale von Indian Wells bezwungen hatte, ließ sich dabei auch von einem Satzrückstand nicht verunsichern.

In einer ebenso spannenden wie abwechslungsreichen Partie verwandelte der Weltranglistenzweite nach 3:21 Stunden im Tiebreak des dritten Satzes seinen dritten Matchball. Im direkten Vergleich der derzeit besten Tennisspieler der Welt hat der 24-jährige Spanier mit 16:9-Siegen allerdings noch die Nase vorn.

Für seinen 22. Turniersieg auf der ATP-Tour kassierte der 23-Jährige, der bereits 2007 in Miami triumphiert hatte, einen Siegerscheck in Höhe von umgerechnet 570.000 Euro (811.000 Dollar).

Djokovic hatte 2011 bereits die Australian Open sowie die Turniere in Dubai und in Indian Wells gewonnen. In den vergangenen 30 Jahren waren nur John McEnroe (39 Siege in Folge im Jahr 1984) und Ivan Lendl (25 Siege 1986) besser in eine Spielzeit gestartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel