Australian-Open-Sieger Novak Djokovic hat seine beeindruckende Siegesserie auch nach einer kurzen Verletzungspause fortgesetzt.

Der Weltranglistenzweite besiegte im Endspiel des ATP-Turniers in seiner serbischen Heimat Belgrad den Spanier Feliciano Lopez 7:6 (7:4), 6:2 und verbesserte seine Matchbilanz in diesem Jahr auf 27:0.

Neben den Australian Open hatte Djokovic auch die Turniere in Dubai, Indian Wells und Miami gewonnen, bevor ihn Anfang April eine Knieverletzung stoppte.

Der Argentinier Juan Martin del Potro gewann hingegen das ATP-Turnier im portugiesischen Estoril. Der ehemalige US-Open-Sieger bezwang im Finale der mit 398.250 Euro dotierten Sandplatzveranstaltung den an Nummer zwei gesetzten Spanier Fernando Verdasco glatt mit 6:2, 6:2.

Für del Potro war es der zweite Turniersieg in diesem Jahr und der neunte ATP-Titel in seiner Karriere.

Im vergangenen Jahr hatte del Potro aufgrund einer Verletzung zehn Monate pausieren müssen. Für ihn war es in Estoril das erste Sandplatzturnier seit den French Open 2009.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel