Australian-Open-Sieger Novak Djokovic hat auch das Traumfinale beim ATP-Turnier in Madrid gegen den Weltranglistenersten Rafael Nadal gewonnen.

Im Endspiel der Masters-Konkurrenz in der spanischen Hauptstadt setzte sich der in diesem Jahr noch ungeschlagene Serbe nach 2:18 Stunden mit 7:5, 6:4 durch.

Für Titelverteidiger Nadal war es im 26. Duell mit Djokovic die zehnte Niederlage und zudem die erste Pleite auf Sand nach zuvor 38 Siegen in Serie.

Bereits in Indian Wells und in Miami hatte der Mallorquiner im Finale gegen Novak Djokovic verloren, der ihm in der Weltrangliste immer näher rückt.

Novak Djokovic hatte im Halbfinale den Brasilianer Thomaz Bellucci mit 4:6, 6:4, 6:1 ausgeschaltet und seine Jahresbilanz auf 31:0-Siege ausgebaut.

Diese steht nun bei 32:0. Den Startrekord hält mit 42 Siegen in Serie der Amerikaner John McEnroe (1984), dem Schweden Björn Borg gelangen 1980 33 Erfolge zum Jahresbeginn.

Rafael Nadal war mit einem Erfolg gegen seinen Dauerrivalen Roger Federer ins Finale eingezogen.

Seit seiner Niederlage im Viertelfinale der French Open 2009 gegen den Schweden Robin Söderling war er auf Sand ungeschlagen, bis er in Madrid auf Djokovic traf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel