Tennisprofi Florian Mayer aus Bayreuth ist beim ATP-Masters-Turnier in Rom ins Viertelfinale eingezogen und wird damit am kommenden Montag erstmals in die Top 25 der Weltrangliste einziehen.

In der Runde der letzten 16 siegte die aktuelle Nummer 28 mit 7:5, 6:4 gegen Juan Ignacio Chela und verbuchte damit den vierten Sieg im fünften Duell mit dem Argentinier.

Im Viertelfinale trifft der 27-Jährige auf den britischen Weltranglistenvierten Andy Murray, der den Italiener Potito Starace mit 6:2, 6:3 bezwang.

"Ich habe heute gut gespielt", sagte Mayer nach dem Match und fügte hinzu: "Meine Taktik ist aufgegangen." Der Bayreuther hatte Chela durch viele gelungene Stoppbälle mürbe gemacht.

Gegen die Nummer 42 der Rangliste verwandelte die deutsche Nummer eins Mayer nach rund 1:50 Stunden den ersten Matchball. Der Oberfranke steht damit bereits zum fünften Mal in diesem Jahr unter den letzten Acht.

Der zweite deutsche Teilnehmer, Philipp Kohlschreiber, war in der zweiten Runde am Spanier Feliciano Lopez gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel