Der Spanier Rafael Nadal bleibt zumindest bis zu den French Open (22. Mai bis 5. Juni) die Nummer eins der Weltrangliste.

Der neunmalige Grand-Slam-Gewinner zog beim Masters-Turnier in Rom durch ein 6:1, 6:3 gegen den Kroaten Marin Cilic ins Halbfinale ein und kann damit auch im Falle eines Finalsieges von Verfolger Novak Djokovic nicht von Platz eins verdrängt werden.

Der Serbe, der in diesem Jahr noch unbesiegt ist und schon sechs Turniere gewonnen hat, gewann seine Viertelfinal-Partie gegen Robin Söderling (Schweden) mit 6:3, 6:0.

Nadal hatte nach seinem French-Open-Sieg im vergangenen Juni den Schweizer Roger Federer an der Spitze der Weltrangliste abgelöst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel