Melbourne-Gewinner Novak Djokovic muss bei den French Open in Paris in die Verlängerung.

Das Drittrundenspiel des Serben gegen Juan Martin Del Potro (Argentinien) musste am Freitagabend beim Stand von 1:1 Sätzen aufgrund der Dunkelheit abgebrochen werden.

Die Partie zwischen dem Weltranglistenzweiten Djokovic und dem früheren US-Open-Sieger wird am Samstag fortgesetzt.

Der in diesem Jahr noch unbesiegte Djokovic hatte den ersten Satz mit 6:3 gewonnen, ehe Del Potro den zweiten Durchgang ebenfalls mit 6:3 für sich entscheiden konnte.

Djokovic möchte seine Rekordjagd fortsetzen. Bislang hat der 24-Jährige in diesem Jahr alle 39 Partien gewonnen.

Den Startrekord hält John McEnroe. Dem US-Amerikaner waren 1984 42 Siege in Serie gelungen. Die Bestmarke hält nach wie vor Guillermo Vilas: Der charismatische Argentinier gewann 1977 46 Matches nacheinander.

Djokovic kann in Roland Garros die Spitze der Weltrangliste aus eigener Kraft erklimmen, wenn er das Finale erreicht. Derzeit führt der Spanier Rafael Nadal das Ranking an. In Paris hatte Djokovic bislang zweimal das Halbfinale erreicht (2007 und 2008).

Eine Runde weiter ist dagegen der Schweizer Stanislas Wawrinka.

Nach über vier Stunden gelang ihm mit 4:6, 6:7, (3:7), 7:6 (7:5), 6:2 und 6:3 ein hart erkämpfter Sieg gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel