Cedrik-Marcel Stebe hat beim ATP-Turnier auf dem Stuttgarter Weissenhof überraschend das Viertelfinale erreicht.

Die Nummer 197 der Welt schaltete in einem umkämpften Match den Italiener Fabio Fognini mit 7:6 (7:5), 6:4 aus.

Nach 2:26 Stunden entschied der 20-Jährige aus Vaihingen/Enz das erste Duell der beiden Profis für sich, nächster Gegner ist der Spanier Pablo Andujar.

Stebe bewies gegen den 39. der Weltrangliste Kämpferqualitäten. Im ersten Durchgang ließ er sich auch von fünf vergebenen Satzbällen nicht aus der Ruhe bringen, im zweiten Satz drehte er einen 1:4-Rückstand noch um.

Stebe, der zum Auftakt den an Nummer sechs gesetzten Russen Nikolai Dawydenko ausgeschaltet hatte, ist der letzte von ursprünglich sieben deutschen Spielern.

Zuvor hatte sich das Favoritensterben auf dem Weissenhof fortgesetzt. Am Donnerstag verabschiedete sich auch der an Nummer acht gesetzte Spanier Guillermo Garcia-Lopez. #

Damit ist der Russe Michail Juschni der einzig verbliebene der acht gesetzten Spieler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel