Davis-Cup-Spieler Florian Mayer hat beim ATP-Turnier in Hamburg als einziger deutscher Tennisprofi das Viertelfinale erreicht.

Dagegen ist der Höhenflug der deutschen Wildcard-Spieler jäh gestoppt worden.

Sowohl Tobias Kamke als auch Julian Reister und Cedrik-Marcel Stebe schieden im Achtelfinale des mit einer Million Euro dotierten Sandplatzturnieres aus. Für Philipp Kohlschreiber ist das Turnier ebenfalls beendet.

Der an Nummer sechs gesetzte Mayer bezwang in der Runde der letzten 16 den Argentinier Juan Monaco mit 7:5, 7:5. Nach 1:48 Stunden beendete der Weltranglisten-20. das Match mit einem Vorhandvolley.

In der nächsten Runde trifft der Bayreuther auf den an Position drei eingestuften Nicolas Almagro. Der Spanier schaltete den Augsburger Kohlschreiber mit 6:3, 7:5 aus.

Der 25-jährige Lübecker Kamke musste sich nach etwas mehr als zwei Stunden dem an Nummer zwölf gesetzten Marin Cilic in drei Sätzen mit 6:3, 3:6, 2:6 geschlagen geben. Am Vortag hatte der Kroate Bastian Knittel aus Bad Cannstatt aus dem Turnier geworfen.

Der Reinbeker Reister war gegen Michail Juschni chancenlos. Der Weltranglisten-155. unterlag dem an Position vier eingestuften Russen klar mit 3:6, 3:6. Juschni trifft jetzt auf Kamke-Bezwinger Cilic.

Auch für Stebe war im Achtelfinale Endstation. Der Weltranglisten-168. unterlag Fernando Verdasco nach 93 Minuten 5:7, 2:6. Der an Nummer acht gesetzte Spanier bekommt es im Viertelfinale mit Jürgen Melzer (Österreich/Nr. 2) zu tun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel