US-Tennisprofi Robert Kendrick ist vom Internationalen Tennis-Verband (ITF) wegen Dopings für ein Jahr gesperrt worden.

Im von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA akkreditierten Labor von Montreal wurde festgestellt, dass der 31-Jährige bei den French Open am 22. Mai in Paris die verbotene Stimulans Methylhexaneamin im Körper hatte.

Kendrick gab an, diese sei in einem Mittel gegen Jetlag gewesen, er bestritt jedoch wissentliches Doping.

Die ITF akzeptierte seine Erklärung und sprach gegen die Nummer 105 der Weltrangliste statt einer möglichen Zwei-Jahres-Sperre nur ein 12-monatiges Wettkampfverbot bis zum 21. Mai 2012 aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel