Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Dopingsperre gegen Robert Kendrick von einem Jahr auf acht Monate verkürzt.

Die ursprünglich vom Tennis-Weltverband ITF ausgesprochene Sperre gilt weiterhin rückwirkend ab dem 22. Mai dieses Jahres.

Kendrick darf somit ab dem 22. Januar wieder an Turnieren teilnehmen.

Der 31-Jährige Amerikaner war bei den French Open positiv auf das verbotene Stimulans Methylhexaneamin getestet worden, den Befund erklärte er mit der Einnahme eines Mittels gegen Jetlag.

Vor dem CAS in Lausanne wollte er eine Verkürzung der Sperre auf drei Monate erreichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel