Der Deutsche Tennis Bund erwartet in den nächsten drei bis sechs Monaten eine Entscheidung der Justiz im Streit mit der Spielervereinigung ATP.

Diese fordert vom DTB 20 Millionen Dollar (umgerechnet 14,7 Mio. Euro) für entstandene Kosten im Prozess um die Zurückstufung des Hamburger Turniers.

Ein Gericht in den USA hatte diese Forderung im Oktober 2009 in erster Instanz abgelehnt, dagegen war die ATP im Dezember 2009 in Berufung gegangen.

Am Donnerstag hatte ein US-Berufungsgericht in Philadelphia die Anwälte beider Parteien angehört, in seiner Entscheidungsfindung aber noch keine Richtung angedeutet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel