Der in der Weltrangliste auf Platz 284 abgestürzte Tennisprofi Benjamin Becker hat auf der ATP-Tour erstmals seit September 2009 wieder ein Halbfinale erreicht und darf damit weiter vom zweiten Titel seiner Karriere träumen.

Der 30-Jährige aus Orscholz bezwang im Viertelfinale des Turniers in Memphis/Tennessee Petzschner-Bezwinger Lukasz Kubot aus Polen mit 7:5, 7:6 (7:5).

Zuletzt hatte Becker vor rund eineinhalb Jahren in Bangkok in der Vorschlussrunde gestanden.

Seinen bisher einzigen Turniersieg hatte der Saarländer im Juni 2009 in s'Hertoogenbosch in den Niederlanden gefeiert.

Im Halbfinale bekommt Becker es allerdings mit dem zuletzt sehr starken Milos Raonic zu tun.

Der Kanadier, Nummer 4 der Setzliste, bezwang im Viertelfinale Olivier Rochus aus Belgien 6:3, 7:6 (7:3).

Raonic hat 2012 bereits die Turniere in Chennai und San Jose gewonnen, seine bisher einzige Niederlage in 15 Spielen hatte er in der 3. Runde der Australian Open gegen Lleyton Hewitt kassiert.

"Ich verbessere mich Spiel um Spiel", sagte der 21 Jahre alte Raonic nach dem Erfolg über Rochus, bei dem er 26 Asse geschlagen hatte.

Den zweiten Final-Teilnehmer in Memphis ermitteln der Österreicher Jürgen Melzer nach seinem überraschenden 6:3, 7:6 (8:6)-Erfolg gegen den topgesetzten US-Amerikaner John Isner und Radek Stepanek (Tschechien/Nr. 3), der sich gegen Sam Querrey (USA) 7:6 (7:5) und 6:0 durchsetzte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel