Andy Murray hat den Siegeszug des Tennis-Weltranglistenersten Novak Djokovic gestoppt.

Der Schotte bezwang den topgesetzten Serben im Halbfinale des ATP-Turniers in Dubai 6:2, 7:5 und nahm Revanche für die denkwürdige Fünf-Satz-Pleite im Halbfinale der Australian Open Ende Januar.

Für Djokovic war es die erste Niederlage des Jahres. Im Finale der mit 1,7 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft Murray auf den Schweizer Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer.

Djokovic, der das Turnier in Dubai in den vergangenen drei Jahren gewonnen hatte, begann stark und brachte seine ersten beiden Aufschlagspiele souverän durch, dann jedoch drehte Murray auf.

Die Nummer drei der Setzliste gewann nach dem 2:2 sieben Spiele in Folge und ließ sich auch im zweiten Satz vom zwischenzeitlichen 5: 5-Ausgleich nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Federer greift gegen Murray nach seinem fünften Sieg in Dubai, zuletzt hatte der 30-Jährige das Turnier 2005 gewonnen. Im Halbfinale setzte sich der 16-malige Grand-Slam-Sieger gegen Juan Martin del Potro 7:6 (7:5), 7:6 (8:6) durch.

Besonders bei eigenem Aufschlag überzeugte die Nummer drei der Weltrangliste und ließ keinen Breakball zu. Zudem wehrte Federer im Tie-Break des zweiten Durchgangs drei Satzbälle ab.

Es war bereits Federers dritter Erfolg ohne Satzverlust im dritten Duell mit dem Argentinier in diesem Jahr.

Zuvor hatte er bereits im Viertelfinale der Australian Open und im Finale von Rotterdam die Oberhand behalten. Insgesamt baute Federer seine Bilanz gegen del Potro auf zehn Siege bei nur zwei Niederlagen aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel