Roger Federer hat das erste Masters-Turnier des Jahres in Indian Wells gewonnen.

Der Weltranglistendritte aus der Schweiz bezwang den Amerikaner John Isner mit 7:6 (9:7), 6:3 und gewann das mit 5,5 Millionen Dollar dotierte Hartplatz-Turnier zum insgesamt vierten Mal.

Federer verbuchte nach Siegen in Rotterdam und Dubai seinen dritten Turniersieg in diesem Jahr und den insgesamt 73. seiner Karriere.

Federer, der im Halbfinale seinen alten Rivalen Rafael Nadal (Spanien) mit 6:3, 6:4 bezwungen hatte, spielte erneut Klasse-Tennis und siegte nach 81 Minuten.

Der aufschlagstarke Isner konnte nicht an seine gute Leistung aus dem Halbfinale anknüpfen, in dem er den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) mit 7:6 (9:7), 3:6, 7:6 (7:5) bezwungen hatte. Der Amerikaner kann sich mit dem ersten Sprung in die Top Ten der Weltrangliste trösten.