Björn Phau (Darmstadt) hat beim ATP-Turnier in Stuttgart nach großem Kampf einen Außenseitererfolg verpasst.

Der Weltranglisten-81. brachte den topgesetzten Janko Tipsarevic aus Serbien, Nummer acht der Welt, im Viertelfinale am Weissenhof an den Rand einer Niederlage.

Doch nach knapp drei Stunden und vier vergebenen Matchbällen musste sich Phau doch 7:6 (10:8), 6:7 (2:7), 4:6 geschlagen geben. Sein erstes Semifinale bei einem ATP-Turnier seit 2009 in Houston verpasste der 32 Jahre alte Routinier so denkbar unglücklich.

Vor Phau war am Nachmittag bereits Dustin Brown (Winsen/Aller) in der Runde der letzten Acht ausgeschieden.

Der Weltranglisten-150. unterlag bei der mit 358.425 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung dem Spanier Guillermo Garcia-Lopez mit 0:6, 3:6.

Der 27 Jahre alte Wildcard-Starter Brown konnte der Nummer 87 der Welt erst zu Beginn des zweiten Satzes einigermaßen Paroli bieten und musste sich im ersten Tour-Duell mit dem Spanier nach nur 58 Minuten geschlagen geben.

In der ersten Runde des Turniers am Stuttgarter Weissenhof hatte Brown mit dem Sieg gegen den früheren ATP-Weltmeister Nikolai Dawydenko (Russland) für eine Überraschung gesorgt. Im Achtelfinale setzte er sich anschließend gegen den Franzosen Benoit Paire durch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel