Tommy Haas ist nach seiner Finalteilnahme beim Sandplatzturnier am Hamburger Rothenbaum in der Weltrangliste um 14 Plätze auf den 35. Rang geklettert.

Für Haas ist es die beste Platzierung seit über zwei Jahren. Der 34-Jährige hatte sich im Endspiel in Hamburg dem Argentinier Juan Monaco geschlagen geben müssen, der damit auf Rang zehn rückte und erstmals in den Top 10 steht.

Auf den Plätzen vor Monaco fanden keine Veränderung statt: An der Spitze liegt weiterhin der Schweizer Roger Federer vor dem Serben Novak Djokovic und dem Spanier Rafael Nadal.

Bester Deutscher in der Weltrangliste ist nach wie vor Philipp Kohlschreiber (Augsburg) auf Platz 23 unmittelbar vor seinem Davis-Cup-Kollegen Florian Mayer (Bayreuth).

Unter den Top 100 befinden sich zudem Björn Phau (Weilerswist/Platz 76), Philipp Petzschner (Bayreuth/92) und Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz/100).

Bei den Frauen blieb Olympia-Teilnehmerin Angelique Kerber auf dem siebten Rang. Bereits zuvor war die Kielerin als Nummer acht die bestplatzierte Deutsche seit Steffi Grafs Rücktritt im Jahr 1999.

An der Spitze steht die Weißrussin Wiktoria Asarenka vor Wimbledon-Finalistin Agnieszka Radwanska aus Polen und French-Open-Gewinnerin Maria Scharapowa (Russland).

Zweitbeste Deutsche ist Sabine Lisicki (Berlin) als auf Platz 17 direkt vor Andrea Petkovic aus Darmstadt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel