Der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit Präsident Karl Altenburg an der Spitze hat den Vertrag mit seinem Geschäftsführer Stephan Brune zum Jahresende aufgelöst. Über die Modalitäten der Trennung wurde nichts bekannt.

Der 48-jährige Brune, einst Vorstandvorsitzender der Firma Zapf Creation, war ursprünglich im November 2011 mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet worden.

Über sein angebliches Jahresgehalt von mehr als 200.000 Euro hatte es von Beginn an heftige Diskussionen gegeben. Über einen möglichen Nachfolger im Amt des Hauptgeschäftsführers gibt es zurzeit noch keine Informationen.

Damit geht das Stühlerücken im mitgliederstärksten Tennisverband der Welt weiter. Am Donnerstagabend hatte der DTB die Trennung von seinem langjährigen Pressesprecher Oliver Quante bekannt gegeben.

An seine Stelle tritt Jens-Peter Hecht (66), der diese Position schon einmal 16 Jahre lang von 1984 bis 2000 bekleidet hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel