Die deutschen Tennisprofis Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Florian Mayer (Bayreuth) haben beim ATP-Masters-Turnier in Monte Carlo die nächste Runde erreicht.

Kohlschreiber setzte sich mit 6:2, 2:6, 7:6 (7:3) gegen den Qualifikanten Pablo Andujar aus Spanien durch und trifft nun im Achtelfinale auf den ehemaligen Weltranglistenersten Rafael Nadal oder den Australier Marinko Matosevic.

"Mit Kampf und Willen habe ich das heute drehen können. Ich habe sicher auch ein bisschen Glück gehabt, aber das braucht es manchmal", sagte Kohlschreiber, der in der Runde der letzten 16 auf den ehemaligen Weltranglistenersten Rafael Nadal oder den Australier Marinko Matosevic trifft: "Nadal ist der beste Sandplatzspieler aller Zeiten. Es ist nie einfach gegen ihn."

Mayer gewann in seinem Auftaktmatch nach 1:53 Stunden 5:7, 6:1, 6:2 gegen den Monegassen Benjamin Balleret, Wildcardinhaber und Nummer 589 der Weltrangliste.

"Im ersten Satz habe ich mir das Leben selber schwer gemacht. Mein Aufschlag kam überhaupt nicht. Ich habe dann gemerkt, dass er etwas müde wird", sagte Mayer, der es nun in der zweiten Runde mit Roberto Bautista Agut aus Spanien zu tun bekommt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel