Der Tennisfürst von Monte Carlo war eine Nummer zu groß für Philipp Kohlschreiber: Im Achtelfinale des Sandplatz-Masters an der Cote d'Azur hat der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg gegen Rafael Nadal die erwartete glatte Niederlage kassiert.

Nach 80 Minuten setzte sich der spanische Titelverteidiger mit 6:2, 6:4 durch und steuert damit seinem neunten Turniersieg in Serie im Fürstentum Monaco entgegen.

Im Viertelfinale trifft Nadal auf den Bulgaren Grigor Dimitrow, der ebenfalls mit 6:2, 6:4 gegen einen schwach spielenden Florian Mayer (Bayreuth) gewann. Damit ist wie schon 2011 und 2012 kein Deutscher in der Runde der letzten Acht vertreten.

"Rafael ist topfit und unglaublich dominant. Gegen sein Top-Spin-Spiel zu bestehen, ist immens schwierig. Ich musste immer voll durchziehen, so passieren natürlich Fehler", sagte Kohlschreiber, für den es im zehnten Duell die neunte Niederlage gegen Nadal war.

Nadal ist derweil beim zweitwichtigsten Sandplatz-Turnier der Welt nach den French Open seit nunmehr zehn Jahren unbesiegt.

Im Monte Carlo Country Club im französischen Roquebrune-Cap-Martin knapp außerhalb des monegassischen Staatsgebiets unterlag er zuletzt am 17. April 2003 als Qualifikant im Achtelfinale dem Argentinier Guillermo Coria.

2004 pausierte Nadal verletzt, ehe 2005 sein mittlerweile historischer Erfolgszug begann.

Der Sieg über Kohlschreiber war der 44. in Serie im Fürstentum. Acht Triumphe bei einem einzigen ATP-Turnier hat nur der 26-Jährige Mallorquiner erreicht, der im Juni nun auch zum achten Mal die French Open gewinnen will.

Er wäre der erste Spieler, dem dies bei einem Grand-Slam-Turnier der Open-Era gelänge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel