Die Vereinigten Arabischen Emirate haben sich dem Druck nach dem Skandal um das Einreise-Verbot für die Israelin Shahar Peer zum WTA-Turnier in Dubai gebeugt.

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur WAM unter Berufung auf einen Mitarbeiter des Außenministeriums erteilen die Emiraten Peers Landsmann Andy Ram für das ATP-Turnier in Dubai ein Visum. Ram erhalte eine Sondererlaubnis.

Die Turnierleitung hatte mit Hinweis auf den Gaza-Konflikt das Einreise-Verbot für Peer mit Sicherheitsbedenken und Furcht vor einem Zuschauerboykott begründet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel