Rafael Nadal hat seinen neunten Sieg beim ATP-Masters in Monte Carlo in Serie verpasst.

Der spanische Tennisprofi unterlag im Endspiel des mit 2,646 Millionen Euro dotierten Turniers dem Weltranglistenersten Novak Djokovic nach 1:51 Stunden 2:6, 6:7 (1:7).

Nadal kassierte seine erste Niederlage im Fürstentum Monaco seit dem Achtelfinal-Aus bei seinem Debüt 2003 und 46 Siegen in Folge.

Im 34. Duell der beiden Dauerrivalen gewann Djokovic zum 15. Mal, allerdings erst zum dritten Mal auf Sand.

Der 25-jährige Serbe revanchierte sich für die Finalniederlagen in Monaco in den Jahren 2009 und 2012 und feierte nach den Australian Open und Dubai seinen dritten Turniersieg in diesem Jahr.

Djokovic kassierte für seinen 14. Masters-Titel 501.000 Euro und baute seinen Vorsprung in der Weltrangliste auf den Zweiten Roger Federer (Schweiz) weiter aus. Nadal tröstet sich mit 246.000 Euro.

Djokovic fügte Nadal erst die zweite Niederlage in dieser Saison zu. Zuletzt hatte der 26-jährige Mallorquiner bei seinem Comeback nach siebenmonatiger Verletzungspause im chilenischen Vina del Mar Anfang Februar ein Spiel verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel