Der Israeli Andy Ram hat seinen Auftritt in Dubai unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen absolviert.

10 Tage nachdem die Arabischen Emirate unter Vorgabe von Sicherheitsbedenken aufgrund des Gaza-Konflikts der Israelin Shahar Peer die Einreise verweigert hatten, stand er unter Bewachung.

Ram durfte kein Handy benutzen und spielte auf einem Platz mit nur einer Tribünenseite. Nach Polizei-Untersuchungen am Court begann die Partie mit Kevin Ullyett gegen Ferrer/Safin (3:6, 6:3, 8:10) mit Verspätung. Gestört habe er sich aber nicht gefühlt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel