Der kroatische Tennisprofi Ivo Karlovic hat bei seinem Comeback nach dreimonatiger Zwangspause wegen einer Hirnhautentzündung über schlimme Tage zwischen Hoffen und Bangen berichtet.

"Ich war lange bewusstlos. Ich wusste danach weder meinen Namen, noch welches Jahr wir haben. Mein rechter Arm und mein Gesicht waren taub, ich hatte große Schmerzen", sagte der 34-Jährige am Rande des ATP-Turniers in Newport/Rhode Island: "Die Ärzte wussten nicht, ob ich wieder zu 100 Prozent fit werde."

Mitte April hatte der 2,08 Meter große Karlovic in seinem Haus in Miami die ersten Beschwerden verspürt. "Ich wachte auf und mein Arm war taub. Meine Frau fragte mich etwas, und ich habe gelallt. Dann hat sie den Notarzt gerufen", erzählte der Wimbledon-Viertelfinalist von 2009 und frühere Weltranglisten-14.

Erst nach drei Tagen wurde die richtige Diagnose gestellt. Zunächst gab es Gerüchte, Karlovic habe einen leichten Schlaganfall erlitten.

Bei seiner Rückkehr auf die ATP-Tour scheiterte die Nummer 167 des Rankings im Viertelfinale von Newport/Rhode Island an John Isner (USA). "Alles was ich jetzt noch in meiner Karriere erlebe, ist ein Bonus. Ich kann das alles nun noch mehr genießen", sagte Karlovic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel