Andy Murray hat die Schwächen der Favoriten genutzt und das Turnier in Miami gewonnen.

Der Brite setzte sich im Endspiel der mit 4,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung gegen den Serben Novak Djokovic nach 102 Minuten mit 6:2, 7:5 durch und sicherte sich den dritten Turniersieg in diesem Jahr.

Der an Nummer drei gesetzte Djokovic hatte im Halbfinale den Schweizer Roger Federer 3:6, 6:2, 6:3 besiegt, der an Position vier eingestufte Murray gegen den Argentinier Juan Martin del Potro mit 6:1, 5:7, 6:2 die Oberhand behalten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel