vergrößernverkleinern
Roger Federer kann heute gegen Alejandro Falla seinen siebten Titel in Halle holen © getty

Der Zuschauerzuspruch beim Rasenturnier in Halle/Westfalen bleibt ungebrochen hoch. 110.700 Tennisfans besuchten in diesem Jahr die Gerry Weber Open.

Das gab Turnierdirektor Ralf Weber bei der Abschluss-Pressekonferenz am Sonntag bekannt. Mehr Zuschauer (112.000) waren nur bei der dritten Auflage 1995 gekommen.

Weber zog ein positives Fazit, das allerdings sportlich durch die verletzungsbedingte Absage der deutschen Nummer eins Tommy Haas und das Achtelfinal-Aus des spanischen Weltranglistenersten Rafael Nadal getrübt war.

"Wenn der topgesetzte Mann nach dem ersten Spiel ausscheidet, ist das nicht schön und auch enttäuschend", sagte Weber:

"Im nächsten Jahr, wenn zwischen dem Ende der French Open und dem Beginn der Gerry Weber Open eine Woche liegt, werden die Bedingungen für alle Spieler fairer und ausgeglichener sein."

2015 wird die Rasensaison um eine Woche verlängert, davon profitieren vor allem die Turniere in Halle und im Londoner Queen's Club. Beide Veranstaltungen wertet die Spielerorganisation ATP auf, Weber hofft daher auf "weitere Weltklassespieler" in Ostwestfalen.

Allerdings: "Bei einer Million Dollar Preisgeld mehr, die wir ausschütten, müssen intensive Verhandlungen um Antrittsprämien geführt werden."

Heute treffen im Finale der Schweizer Roger Federer und Alejandro Falla (15.00 Uhr im LIVETICKER) aufeinander.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel