Ohne seine vier Top-10-Spielerinnen bestreitet Russlands Fed-Cup-Team sein Auftaktmatch in Belgrad gegen Gastgeber Serbien.

Kapitän Schamil Tarpischtschwew begründete den Ausfall des Quartetts mit Terminschwierigkeiten sowie Rücksicht auf zurückliegende Verletzungen.

Anstelle von Dinara Safina, Swetlana Kusnezowa, Jelena Dementjewa und Wera Swonarewa nominierte Tarpischtschew Jelena Wesnina (Nr. 23 der Weltrangliste), Alisa Kleibanowa (29), Anastasia Pawljuschenkowa (40) und Jekaterina Makarowa (60) für die Partie auf dem Balkan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel