Rekordchampion USA hat die Weichen für den Halbfinal-Einzug im Tennis-Fed-Cup gestellt. Die Amerikanerinnen führen in der Begegnung in Frankreich nach dem ersten Tag mit 2:0.

Dagegen müssen Titelverteidiger Italien und Mitfavorit Russland am Sonntag um den Einzug ins Semifinale zittern. Das italienische Team um die Weltranglisten-Zwölfte Flavia Pennetta braucht nach einem durchwachsenen Start in der Ukraine (1:1) noch zwei Siege zum neuerlichen Sprung ins Halbfinale. Der Gewinner der Partie würde in der nächsten Runde auf die deutsche Mannschaft treffen, falls diese das Spiel in Tschechien (1:1) für sich entscheiden kann.

Auch die Russinnen, die seit 2004 viermal den Cup gewonnen haben, verpassten am Samstag in Serbien eine Vorentscheidung. Nachdem im ersten Einzel die russische Weltranglisten-Vierte Swetlana Kusnezowa der einstigen French-Open-Siegerin Ana Ivanovic beim 6:1, 6:4 kaum eine Chance ließ, konnte Jelena Jankovic in Belgrad zumindest noch ausgleichen. Die frühere Nummer eins der Welt hatte beim 4:6, 6:4, 6:0 gegen Alisa Kleibanowa aber zunächst mehr Mühe als erwartet.

Für die USA waren im französischen Lievin die 18-jährige Melanie Oudin (6:4, 6:4 gegen Pauline Parmentier) und Bethanie Mattek-Sands (7:6, 7:5 gegen Alize Cornet) erfolgreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel