Die ehemalige Weltranglistenerste Justine Henin steht Belgien in der Fed-Cup-Relegation gegen Estland nur im Doppel zur Verfügung.

Die 27-Jährige hat den kleinen Finger der linken Hand gebrochen und verzichtet beim Duell am Wochenende auf einen Einsatz im Einzel. Erst am Sonntag will Henin an der Seite von Kirsten Flipkens auf den Court gehen. "Wenn es die Schlaghand gewesen wäre, wäre ich einige Wochen ausgefallen", sagte die siebenmalige Grand-Slam-Gewinnerin.

Henin verletzte sich im Training beim Versuch, einen Ball zu fangen. "Ich wollte den Ball von Kirsten mit der linken Hand fangen und habe plötzlich einen starken Schmerz in meinem kleinen Finger gespürt", schilderte Henin das Malheur.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel