Das Erreichen des Aufstiegsspiels zur Weltgruppe droht für das deutsche Fed-Cup-Team zu einer Zitterpartie zu werden.

Beim Fed-Cup-Auftakt steht es nach dem ersten Tag in Maribor gegen Gastgeber Slowenien lediglich 1:1.

Spitzenspielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) brachte die Gäste mit einem 6:3, 6:4-Erfolg nach 1:57 Stunden gegen die slowenische Nummer zwei Masa Zec-Peskiric zwar in Führung, doch im zweiten Einzel unterlag Julia Görges (Bad Oldesloe) nach 1:26 Stunden Polona Hercog mit 5:7, 4:6.

"Wir haben zwei gute Spiele gesehen. Andrea hat ihr Spiel immer im Griff gehabt. Sie ist in den wichtigen Phasen ruhig geblieben. Julia hat ihre Chancen leider nicht genutzt", sagte Teamchefin Barbara Rittner.

Am Sonntag (ab 12 Uhr) trifft die Weltranglisten-24. Petkovic zunächst auf Hercog, dann kommt es zum Duell zwischen Görges und Zec-Peskiric. Für das möglicherweise entscheidende abschließende Doppel hat Rittner das Duo Anna-Lena Grönefeld/Tatjana Malek (Nordhorn/Bad Saulgau) nominiert. Für Slowenien spielen Hercog und Katarina Srebotnik.

Sollte die deutsche Mannschaft auf dem mit roter Asche belegten Hallenplatz gewinnen, spielt sie in der Play-off-Runde am 16./17. April um den Aufstieg in die Weltgruppe 2012. Der Verlierer kämpft am gleichen Wochenende gegen den Abstieg in die Drittklassigkeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel