Die Tennisfrauen von Russland und Tschechien bestreiten am 5./6. November das Finale im Fed Cup.

Im Halbfinale in Moskau setzten sich die Russinnen gegen Titelverteidiger Italien mit 5:0 durch, wobei Wera Swonarewa beim 6:4, 6:2 gegen Roberta Vinci den entscheidenden dritten Punkt holte.

Tschechien setzte sich im spannenden zweiten Vorschlussrundenduell gegen die ohne die verletzte Kim Clijsters angetretenen Gastgeberinnen aus Belgien mit einem Erfolg im abschließenden Doppel mit 3:2 durch.

Beide Finalistinnen hatten sich bislang erst einmal in einem Endspiel gegenübergestanden. 1988 gewannen die Tschechinnen in Melbourne 2:1 gegen die frühere Sowjetunion. In der Historie hat Tschechien den Fed Cup fünfmal gewonnen, Russland zwischen 2004 und 2008 viermal.

Im belgischen Charleroi machte das Doppel Iveta Benesova/Barbora Zahlavova Strycova mit einem 6:4, 6:4 gegen Kirsten Flipkens und Yanina Wickmayer den entscheidenden Punkt.

Chancenlos war in Moskau Vorjahressieger Italien, der ohne Francesca Schiavone und Flavia Pennetta angetreten war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel