Tschechien steht beim Fed-Cup-Finale in Prag dicht vor der erfolgreichen Titelverteidigung.

Im Duell mit Serbien gewann nach Lucie Safarova auch Petra Kvitova ihr Einzel und brachte den Gastgeber zum Abschluss des ersten Tages mit 2:0 in Führung. Damit fehlt dem Vorjahressieger nur noch ein Sieg zum insgesamt siebten Triumph.

Die 25-jährige Safarova schlug die frühere Weltranglistenerste Ana Ivanovic 6:4, 6:3. Kvitova, ehemalige Wimbledonsiegerin, blieb beim 6:4, 6:1 über Jelena Jankovic ebenfalls ohne Satzverlust.

Am Sonntag trifft Kvitova auf Ivanovic und kann vorzeitig für den Sieg sorgen.

Die Tschechinnen hatten in der ersten Runde im Februar die deutsche Mannschaft in Stuttgart besiegt (3:2) und sich dann im Halbfinale gegen Italien (4:1) durchgesetzt.

Serbien schaltete den Vorjahres-Finalisten Russland in Moskau mit 3:2 aus und spielt erstmals um den Titel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel