Debütantin Mona Barthel eröffnet für das deutsche Fedcup-Team das Play-off-Spiel um die Rückkehr in die Weltgruppe I gegen Vorjahres-Finalist Serbien in Stuttgart. Am Samstag trifft die Weltranglisten-28. aus Neumünster in ihrer ersten Fed-Cup-Partie überhaupt auf die frühere French-Open-Siegerin Ana Ivanovic (WTA-Nr. 17).

Das zweite Einzel bestreiten die Ranglistensechste Angelique Kerber (Kiel) und Bojana Jovanovski (WTA-Nr. 44). Am Sonntag (11. 00) spielen zunächst Kerber und Ivanovic gegeneinander, ehe es im vierten Einzel zum Duell zwischen Barthel und Jovanovski kommt.

Für das abschließende und möglicherweise entscheidende Doppel nominierte Teamchefin Barbara Rittner Sabine Lisicki (Berlin) und Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn). Serbiens Kapitän Dejan Vranes entschied sich für die Paarung Vesna Dolonc/Aleksandra Krunic.

Rittner muss im ersten Duell überhaupt mit Serbien auf Julia Görges (körperliche Beschwerden) und Andrea Petkovic verzichten, für die eine Nominierung nach den langen Verletzungspausen wohl noch zu früh gekommen wäre.

Die Darmstädterin ist allerdings als Trainingspartnerin und "Edelfan" in Stuttgart dabei. Rittners Befürchtung, dass Serbien noch die frühere Weltranglistenerste Jelena Jankovic nachnominieren könnte, bestätigte sich nicht.

Mit einem Sieg am Wochenende würde das DTB-Quartett 2014 wieder zur Weltgruppe I gehören. Es wäre seit 2005 der fünfte Aufstieg der Rittner-Auswahl, die sich am Sonntag in der Schwabenmetropole getroffen hatte.

Dort findet nach dem Fed Cup auch noch das hochkarätig besetzte WTA-Turnier (22. bis 28. April) statt. Im Februar hatte Deutschland das Erstrundenspiel der Weltgruppe II mit 3:1 gegen Gastgeber Frankreich in Limoges gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel