Titelverteidiger Tschechien steht im Fed-Cup-Halbfinale gegen Gastgeber Italien vor dem Aus. Nach den ersten beiden Einzeln liegen die Osteuropäer in Palermo 0:2 zurück und müssen am Sonntag alle drei abschließenden Partien gewinnen, um erneut ins Finale des traditionsreichen Mannschaftswettbewerbs einzuziehen.

Im zweiten Halbfinale in Moskau liegt Gastgeber Russland gegen die Slowakei 0:2 in Rückstand.

Italiens Weltranglistensiebte Sara Errani besiegte Lucie Safarova 6:4, 6:2 und brachte Italien in Führung. Roberta Vinci baute den Vorsprung durch ein 6:4, 6:1 gegen die frühere Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus.

Tschechien hatte den Fed Cup in den vergangenen beiden Jahren gewonnen, Italien triumphierte 2009 und 2010.

Vor dem ersten Finaleinzug steht dagegen die Slowakei. Dominika Cibulkova legte gegen Anastasia Pawljutschenkowa mit 5:7, 6:1, 6:4 vor, Daniela Hantuchova erhöhte durch ein 6:2, 6:4 gegen Maria Kirilenko auf 2:0.

Der viermalige Champion Russland muss in Moskau auf die Weltranglistenzweite Maria Scharapowa verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel