Die Entscheidung über den Aufstieg in die Weltgruppe I zwischen Deutschland und China in Frankfurt/M. fällt im abschließenden Doppel.

Nach der 5:7, 4:6-Niederlage von Anna-Lena Grönefeld im 3. Einzel gegen Zheng Jie unterlag Ersatzspielerin Tatjana Malek Peng Shuai mit 2:6, 6:2, 5:7.

Damit drohen die Gastgeberinnen erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs einen 2:0-Vorsprung zu verspielen.

Die Weltranglisten-131. Malek war für Sabine Lisicki eingesprungen, die sich nach ihrem Erfolg in 3 Sätzen Zheng Jie erschöpft abgemeldet hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel