vergrößernverkleinern
Rafael Nadal musste für das Viertelfinale mächtig kämpfen © getty

Der Spanier legt im Fernduell mit Roger Federer vor und zieht mit viel Mühe ins Viertelfinale ein. Jetzt wartet ein Lokalmatador.

New York - Nur mit Hilfe eines Kraftaktes hat Rafael Nadal bei den US Open in New York den Sprung ins Viertelfinale geschafft.

Der Weltranglisten-Erste aus Spanien benötigte 3:13 Stunden für sein 6:2, 5:7, 7:6 (7:2), 6:3 gegen Sam Querrey (USA).

Der ungewohnt fehlerhaft agierende Nadal gab erstmals im laufenden Turnier einen Satz ab und fand gegen die aggressive Spielweise seines ungesetzten Gegners oft kein Rezept.

Bei seinen bisherigen fünf Teilnahmen in Flushing Meadows war Nadal bislang noch nie über die Runde der letzten acht hinausgekommen.

Jetzt gegen Fish

Im Viertelfinale trifft der Olympiasieger von Peking am Mittwoch auf Lokalmatador Mardy Fish.

Der Weltranglisten-35. aus den USA erreichte durch ein deutliches 7:5, 6:2, 6:2 gegen den French-Open-Halbfinalisten Gael Monfils (Frankreich) zum zweiten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Nadal legt vor

Wimbledon- und French-Open-Sieger Nadal hat damit im Fernduell mit seinem großen Rivalen Roger Federer erneut vorgelegt.

Der Schweizer spielt am Dienstag gegen Igor Andrejew (Russland).

In den vergangenen vier Jahren hatte Federer, der in dieser Saison noch auf seinen ersten Grand-Slam-Titel wartet, das diesmal mit 20,6 Millionen Dollar dotierte Turnier in New York gewonnen.

Pennetta im Viertelfinale

Bei den Frauen feierte die Italienerin Flavia Pennetta mit dem Viertelfinal-Einzug ihren bislang größten Erfolg.

Die Weltranglisten.19. bezwang die einstige Wimbledonsiegerin Amelie Mauresmo (Frankreich) mit 6:3, 6:0.

Jetzt trifft sie auf die Russin Dinara Safina, die Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) beim 7:5, 6:0 kaum eine Chance ließ.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel