vergrößernverkleinern
Andy Murray gewann dieses Jahr das Rasenturnier von Queens © getty

Die britische Hoffnung hat gegen einen Amerikaner mehr Mühe als erwartet. Der Argentinier fegt seinen Gegner vom Platz.

Von Nikolai Kube

München - Die Favoriten haben sich an Tag zwei des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon keine Blöße gegeben 119247(DIASHOW: Die Wimbledon-Favoriten).

Die britische Hoffnung Andy Murray, der dieses Jahr als erster Schotte überhaupt das Rasenturnier von Queens gewinnen konnte, besiegte nach einem harten Kampf den starken US-Amerikaner Robert Kendrick in vier Sätzen mit 7:5, 6:7, 6:3 und 6:4.

Murrays Gegner in Runde zwei ist der Litauer Ernests Gulbis, der Riccardo Ghedin aus Italien mit 6:2, 6:4 und 6:4 ausschaltete.

Roddick ringt Chardy nieder

Auch Andy Roddick hatte mehr Mühe als erwartet und benötigte vier Durchgänge, um den Franzosen Jeremy Chardy niederzuringen.

Am Ende setzte sich der an Nummer sechs gesetzte Amerikaner jedoch mit 6:3, 7:6, 4:6 und 6:3 durch.

In Runde zwei wartet mit dem Russen Igor Kunitsyn, der von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners profitierte, eine lösbare Aufgabe auf Roddick.

Starker Auftritt von Del Potro

Der Argentinier Juan Martin del Potro hingegen überzeugte und deklassierte Arnaud Clement aus Frankreich mit 6:3, 6:1 und 6:2.

Nun trifft die Nummer fünf des Turniers allerdings auf den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt. Der wieder erstarkte Australier fegte Robby Ginepri mit 6:4, 6:1 und 6:1 vom Platz.

Ein anderer ehemaliger Weltranglisten-Erster ist dagegen schon raus. Marat Safin unterlag Jesse Levine aus den USA mit 2:6, 6:3, 6.7 (4) und 4:6.

Safina mühelos

Besser machte es Safins Schwester bei den Damen. Die an Nummer eins gesetzte Dinara Safina startete mit einem Zweisatz-Erfolg in das Turnier.

Die Russin ließ der tapfer kämpfenden Spanierin Lourdes Dominguez Lino beim 7:5 und 6:3 keine Chance und muss als nächstes Rossana De Los Rios aus Paraguay aus dem Weg räumen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel