vergrößernverkleinern
Tommy Haas stand in seiner Karriere schon drei Mal im US-Open-Viertelfinale © getty

Der Wimbledon-Halbfinalist kämpft in der ersten Runde der US Open erfolgreich mit dem Wind. Auch Kohlschreiber ist weiter.

New York - Trotz tränender Augen als Folge des starken Windes hat Tommy Haas bei seinem Lieblingsturnier in New York die zweite Runde erreicht.

Der Wimbledon-Halbfinalist setzte sich zum Auftakt der US Open mit 7:5, 4:6, 7:6 (9:7), 6:2 gegen den Qualifikanten Alejandro Falla (Kolumbien) durch.

"Ich hatte viele Höhen und Tiefen. Es gibt noch einige Sachen, die ich verbessern muss", sagte Haas, der sich zwischendurch Augentropfen verpassen ließ.

Nächster Gegner des dreimaligen US-Open-Viertelfinalisten ist Robert Kendrick (USA).

Greul jetzt gegen Federer

Neben dem 31-jährigen Haas erreichten auch Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber und Qualifikantin Angelique Kerber die nächste Runde. Mehrere Stunden zuvor hatte sich bereits Simon Greul durch einen Sieg seinen Traum vom Duell mit Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz) erfüllt.

Die erwartete Niederlage vor 15.000 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium kassierte dagegen Björn Phau. Auch Rainer schüttler muss nach einer Fünf-Satz-Niederlage gegen den Tschechen Jan Hernych seine Koffer packen.

Der 28-Jährige durfte nach der offiziellen Eröffnungsfeier im größten Tennis-Stadion der Welt erst um 23 Uhr Ortszeit auf den Court und verlor dann gegen den Weltranglisten-Fünften Andy Roddick (USA) mit 1:6, 4:6, 2:6.

Kohlschreiber erleichtert

Nach einer bislang eher schwachen Hartplatz-Saison zeigte Kohlschreiber eine souveräne Vorstellung.

"Wenn ich hier in New York gut spiele, vergisst man die letzten Wochen", sagte der an Nummer 23 gesetzte Kohlschreiber nach dem 6:0, 6:4, 6:4 gegen Andreas Seppi (Italien). Der Rechtshänder trifft in der zweiten Runde auf den indischen Qualifikanten Somdev Devvarman.

Kerber gewinnt deutsches Duell

Linkshänderin Kerber gewann das deutsche Erstrunden-Duell überraschend mit 6:4, 5:7, 6:3 gegen die in der Weltrangliste um 53 Plätze höher eingestufte Andrea Petkovic. Die hatte kürzlich in Bad Gastein ihren ersten Turniersieg gefeiert.

Greul hatte am Montag durch ein 6:3, 4:6, 3:6, 6:0, 7:6 (11:9) gegen Giovanni Lapentti (Ecuador) als erster Deutscher die erste Runde überstanden.

Williams über die volle Distanz

Die am Knie verletzte Mitfavoritin Venus Williams (USA) konnte gerade noch eine Auftaktniederlage abwenden.

Erst nach 2:43 Stunden verwandelte die Weltranglisten-Dritte und zweimalige US-Open-Siegerin den Matchball zum 6:7 (5:7), 7:5, 6:3 gegen die Russin Wera Duschewina.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel