vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Rafael Nadal setzt sein Match gegen Fernando Gonzalez am Freitag fort © getty

Juan Martin Del Potro hat gegen Marin Cilic nur im ersten Satz Probleme. Rafael Nadal wird vom Wetter gestoppt.

New York - Der an Position sechs gesetzte Juan Martin Del Potro hat als dritter Spieler das Halbfinale der US Open in New York erreicht. Der 20-jährige Argentinier setzte sich in der Runde der letzten acht in 2:33 Stunden mit 4:6, 6:3, 6:2, 6:1 gegen den Weltranglisten-17. Marin Cilic (Kroatien) durch.

Am Samstag trifft Del Potro beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres auf den Gewinner der Viertelfinalpartie zwischen Rafael Nadal (Spanien/Nr. 3) und Fernando Gonzalez (Chile/Nr. 11).(DATENCENTER: Die US Open 2009)

Das Match wurde beim Stand von 7:6 (7:4) und 3:2 im Tiebreak des zweiten Satzes unterbrochen und eine Stunde später gegen Mitternacht auf Freitag (LIVESCORES) verschoben.

Federer greift nach sechstem Titel in Folge

Im zweiten Halbfinale stehen sich Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz/Nr. 1) und der Weltranglistenvierte Novak Djokovic aus Serbien gegenüber. Der Turniersieger von Flushing Meadows kassiert 1,6 Millionen Dollar.

Der 28-jährige Federer greift in New York nach seinem sechsten US-Open-Titel in Folge. Der Welltranglistenerste hat in diesem Jahr bereits die Grand-Slam-Turniere in Paris und Wimbledon gewonnen.

Starker Regen und Windböen

Die Partie zwischen dem an Position drei gesetzten Nadal und Paris-Halbfinalist Gonzalez musste beim 2:2 im zweiten Durchgang erstmals für 76 Minuten unterbrochen werden.

Starker Regen und Windböen machten wenig später dann die zweite Pause nötig, nach der das Spiel nicht mehr fortgesetzt wurde.

Die Veranstalter hatten wegen der schlechten Wetterprognosen am Donnerstag über einen (Spiel-)Plan B beraten. Ursprünglich sollten am Freitag nur die beiden Frauen-Halbfinals stattfinden. Einen Tag später am "Super Samstag" dann beide Männer-Semifinals und das Frauen-Endspiel.

Forderungen nach Überdachung

Bereits im vergangenen Jahr hatte das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres wegen schlechten Wetters erstmals seit 1987 um einen Tag verlängert werden müssen. 2008 hatte der Schweizer Roger Federer sein Finale gegen den diesmal vorzeitig gescheiterten Andy Murray (Großbritannien) erst am Montag bestreiten können.

Seitdem wird in New York darüber diskutiert, ob über dem rund 23.000 Zuschauer fassenden Arthur-Ashe-Stadium ein Dach installiert werden soll.

"Ich wäre dafür. Ein Dach macht es für alle planbarer, für die Fans, die TV-Zuschauer und die Spieler", sagte der Weltranglistenerste Federer, der am Samstag gegen Novak Djokovic (Serbien) spielen soll.

In Wimbledon und bei den Australian Open in Melbourne sind bereits Dachkonstruktionen vorhanden. Auch die French Open in Paris wollen diesbezüglich bis spätestens 2014 aufrüsten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel