vergrößernverkleinern
Venus Williams hat die US Open bereits zweimal (2000, 2001) gewonnen © getty

Die Top-Spielerinnen feiern bei den US Open sichere Siege. Venus' Outfit sorgt für Aufsehen, Clijsters' Siegesserie geht weiter.

New York - Die Favoritinnen geben sich bei den US Open in New York weiter keine Blöße:

Nachdem die Belgierin Kim Clijsters ihre Mission Titelverteidigung souverän fortgesetzt hatte, folgten ihr Lokalmatadorin Venus Williams und French-Open-Siegerin Francesca Schiavone aus Italien ins Viertelfinale.

Die 27-jährige Clijsters gewann das Duell der beiden einstigen Weltranglistenersten gegen Ana Ivanovic in nur 59 Minuten klar mit 6:2, 6:1 und feierte ihren 18. Erfolg in Serie in Flushing Meadows.

Nächste Gegnerin ist die Siegerin des Matches zwischen Paris-Finalistin Samantha Stosur und der Russin Jelena Dementjewa.

Venus mit Startschwierigkeiten

Venus Williams hatte beim 7:6 (7:3), 6:3 gegen die Israelin Shahar Peer nur zu Beginn Probleme.

Für Aufsehen sorgte erneut das Outfit der zweimaligen US-Open-Gewinnerin: ein knallrotes Cocktailkleid mit durchsichtigen Elementen und silbernen Glitzerpailetten.

"Es ist auf die Stadt New York zugeschnitten. Es zeigt explodierendes Feuerwerk und hat viel mit Feiern zu tun. Hoffentlich werde ich dadurch animiert, zu Hause mein bestes Tennis zu zeigen", sagte die Weltranglistenvierte, die in der Runde der letzten Acht auf Schiavone trifft.

Die Italienerin ließ beim 6:3, 6: 0 der Russin Anastasia Pawljuschenklowa keine Chance.

Erste siegreiche Mutter

Vor einem Jahr hatte Clijsters in New York eines der größten Comebacks der Sport-Geschichte gefeiert.

Nach der Geburt ihrer Tochter Jada und einer 27-monatigen Pause krönte sie ihre famose Rückkehr mit ihrem zweiten US-Open-Sieg nach 2005.

Da sie in der Weltrangliste damals noch nicht wieder gelistet war, hatte sie eine Wildcard erhalten und war seit Evonne Goolagong Cawley 1980 in Wimbledon die erste Mutter, die bei einem Grand-Slam-Turnier triumphierte.

An zwei gesetzt

Erst vier Wochen vor ihrem Coup hatte Clijsters ihr erstes Turnier nach der Baby-Pause bestritten. Mittlerweile ist sie schon wieder die Nummer drei der Welt (DATENCENTER: Die Ergebnisse der US Open) .

Im Big Apple ist die mit einem US-amerikanischen Basketballer verheiratete Rechtshänderin hinter Caroline Wozniacki (Dänemark) an Nummer zwei gesetzt.

Die Weltranglistenerste Serena Williams hatte die Teilnahme an ihrem Heim-Grand-Slam wegen eines Sehnenrisses im Fuß absagen müssen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel