vergrößernverkleinern
Durch ihre Erfolge der Australien Open klettert Li Na auf Platz sieben der Weltrangliste © getty

Die 28-Jährige steht als erste Chinesin im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Gegen Wozniacki zeigt sie Nervenstärke.

Melbourne - Li Na hat als erste chinesische Spielerin in der Tennis-Geschichte das Endspiel eines Grand-Slam-Turniers erreicht.

Die 28-Jährige bezwang im Halbfinale der Australian Open die topgesetzteWeltranglisten-Erste Caroline Wozniacki (Dänemark) mit 3:6, 7:5 und 6:3. Dabei zeigte sie Nervenstärke, als sie im zweiten Satz einen Matchball abwehren musste.

Wozniacki wartet somit weiterhin auf ihren ersten Grand-Slam-Erfolg.

Im Halbfinale trifft die Chinesin auf die Belgierin Kim Clijsters, die die Weltranglisten-Zweiten Wera Swonarewa (Russland) deutlich mit 6:3 und 6:3 bezwang.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

Neuauflage des Finals in Sydney

Li hatte im Viertelfinale die beste deutsche Tennisspielerin Andrea Petkovic ausgeschaltet.

Sie feierte bereits den elften Matchgewinn in diesem Jahr und ist noch ungeschlagen.

Clijsters und Li trafen in diesem Jahr bei der Generalprobe in Sydney schon einmal aufeinander. (DATENCENTER: Die Australian Open)

Das Finale gewann Li gegen Clijsters. Durch ihre Erfolge bei den Australian Open wird die Chinesin in der neuen Weltrangliste von Platz elf mindestens auf Rang sieben klettern.

Kim Clijsters steht nach ihrem Triumph bei den US Open im September 2010 zum zweiten Mal nacheinander im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers.

In Melbourne hatte sie schon 2004 das Finale erreicht, unterlag aber ihrer am Mittwoch zurückgetretenen Landsfrau Justine Henin.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel