vergrößernverkleinern
Novak Djokovic steht aktuell auf dem zweiten Platz der ATP-Weltrangliste © getty

Der Serbe setzt seine Rekordjagd auch bei den French Open fort. Wozniacki fertigt eine Grand Dame ab, Berdych fliegt raus.

Paris - Melbourne-Gewinner Novak Djokovic hat seine Rekordjagd fortgesetzt und ist bei den French Open in Paris (täglich im LIVE-Ticker) locker in die zweite Runde eingezogen.

Der Weltranglistenzweite aus Serbien besiegte den Niederländer Thiemo de Bakker klar mit 6:2, 6:1, 6:3. Nach gerade einmal 92 Minuten war das Match gegen den Weltranglisten-77. beendet.(DATENCENTER: Die French Open)

Mit dem 38. Sieg in diesem Jahr kommt der 24-Jährige dem Startrekord von John McEnroe immer näher. "Big Mac" waren 1984 42 Siege in Serie gelungen.

Die Bestmarke hält nach wie vor Guillermo Vilas: Der charismatische Argentinier gewann 1977 46 Matches nacheinander.

Djokovic vor Sprung an die Spitze

Djokovic, der in der ATP-Weltrangliste aktuell 11665 Punkte auf dem Konto hat, kann in Roland Garros die Spitze der Weltrangliste aus eigener Kraft erklimmen, wenn er das Finale erreicht.

Derzeit führt der Spanier Rafael Nadal das Ranking mit 12070 Zählern an.

Federer gibt sich keine Blöße

Roger Federer ist ebenfalls in die nächste Runde eingezogen.

Gegen den Spanier Feliciano Lopez musste der Weltranglisten-Dritte vor allem im dritten Satz kämpfen und konnte diesen erst im Tiebreak für sich entscheiden.

Am Ende siegte Federer mit 6:3, 6:4 und 7:6. Dabei konnte sich der Schweizer, der Lopez keine einzige Break-Chance ermöglichte, vor allem auf sein starkes Aufschlagspiel verlassen.

Juan Martin del Potro (Nummer 26 der Weltrangliste) lieferte sich mit Ivo Karlovic ein zähes Match. Erst nach über drei Stunden stand der Argentinier als Sieger fest.

Dem Kroaten nutzen am Ende auch 22 Asse nichts: Mit 6:7 6:3 7:5 und 6:4 zog del Potro, der alle fünf Breakchancen abwehren konnte, in die nächste Runde ein.

Berdych zieht den Kürzeren

Tomas Berdych muss dagegen nach der überraschenden Schlappe gegen Stephane Robert die Koffer packen. Die Nummer 140 der Weltrangliste rang den an Position 6 gesetzten Tschechen, der nach den ersten beiden Sätzen (6:3 und 6:3) bereits wie der sichere Sieger aussah, in fünf Sätzen nieder.

Nach dem 0:2-Rückstand spielte der Franzose Robert wie entfesselt und entschied das Match mit 6:2, 6:2 und 9:7 in den folgenden drei Sätzen für sich.

Der US-Amerikaner Mardy Fish (Rang zehn) kam gegen Ricardo Mello nur im zweiten Satz ins Straucheln. Mit 6:2, 6:7, 6:2 und 6:4 blieb der Zehnte der Weltrangliste am Ende siegreich.

Wozniacki im Schnelldurchgang

Bei den Damen fertigte Caroline Wozniacki ihre 40-jährige Auftakt-Gegnerin Kimiko Date-Krumm in zwei Sätzen ab. Die Weltranglisten-Erste benötigt dazu gerade einmal eine Stunde.

Vorjahressiegerin Francesca Schiavone machte bei ihrem Turnierstart kurzen Prozess. Die Weltranglisten-Fünfte besiegte die US-Amerikanerin Melanie Oudin locker mit 6:2 und 6:0.

Problemlos eine Runde weiter ist auch die viertplatzierte Vera Zvonareva, die Lourdes Dominguez Lino ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3 bezwang.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel